InstitutAusstattung
DSC 214 Polyma

DSC 214 Polyma

© Netzsch-Gerätebau

Gerätmodell: DSC 214 Polyma®

Hersteller: NETZSCH-Gerätebau GmbH

Kurzbeschreibung: für die Messung von Polymerwerkstoffen optimierte Wärmefluss-DSC. Die DSC 214 Polyma zeichnet sich durch hohe Heiz- und Kühlraten aus, was sie sowohl für die Forschung als auch für die Qualitätssicherung in der Produktion attraktiv macht. Es stehen zwei Kühlsyteme zur Verfügung, so dass sowohl Routinemessungen als auch Messungen im Tieftemperaturbereich möglich sind. Das Umschalten zwischen den Systemen ist ohne Umbau möglich. Eine integrierte Datenbank und die intelligente Software mit automatischen Auswerteroutinen ermöglichen effizient die Identifizierung und den Vergleich von Polymerwerkstoffen.

Proben: Thermoplastische Kunststoffe

Anwendungen: Polymercharakterisierung / -identifizierung, Wareneingangs- und Qualitätskontrolle, Messung der Oxidationsstabilität, Schadensanalyse, Tieftemperaturverhalten

Technische Daten
Messprinzip Erfassung der Wärmestromdifferenz als Funktion der Temperatur an einer definierten Wärmeleitstrecke zwischen Probe und Referenz
Mögliche Messumgebungen inert, oxidierend, statisch und dynamisch
Heiz- und Kühlraten 0,001 K/min bis 500 K/min
(die maximale Rate ist abhängig von der Temperatur)
Temperaturbereich -170 °C bis 600 °C
Signalauflösung 0,1 µW
Kühlsysteme Intracooler IC 70, LN2-Multimode-Kühlsystem
sonstiges automatischer Probenwechsler, Kopplung mit Gasanalysetechniken wie FT-IR Spektrometer und temperaturmodulierte Messungen (TM-DSC) möglich
Normkonformität Allgemein: DIN EN ISO 11357 (1 bis 7), ASTM D3417 / 3418
OIT-Messungen: ASTM D3350 / 3895, DIN EN 728