Institut
Jobs

STELLENANGEBOTE UND HIWI-JOBS AM IKK

  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum Thema „Tribologische Untersuchung einer Heißabschlaggranulierung“

    (ca. 30 Stunden/Monat nach Absprache)

    Am Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK) ist eine Stelle als Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum Thema „Tribologische Untersuchung einer Heißabschlaggranulierung“ (ca. 30 Stunden/Monat nach Absprache) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet. Die ausgeschriebene Stelle bietet die Möglichkeit, erste Einblicke in das wissenschaftliche und industrielle Arbeiten im Bereich Kunststoffe zu erhalten.

    Die Umsetzung der Tätigkeit erfolgt am IKK (Garbsen) und teilweise bei der Fa. EREMA (Ansfelden).

    Aufgabenbeschreibung

    Verschleiß ist ein zentrales Thema in der Kunststoffverarbeitung. Beginnend in der Zerkleinerung des Eingangsmateriales bis hin zur Granulierung des Polymers. Abrasive Polymere, hohe Anpresskraft und falsche Werkstoffpaarungen sind maßgeblich für erhöhten Verschleiß an der Lochplatte und den Granuliermessern verantwortlich.

    Konzept einer Heißabschlaggranulierung: Die durch die Bohrungen der beheizten Granulierlochplatte austretende Polymerschmelze wird durch rotierende Messer abgeschlagen. Das Granulat wird durch die Zentrifugalkraft in einen rotierenden Wasserring geschleudert. Dieser kühlt das Granulat und transportiert es zum Granulat-Entwässerungssieb, wo es vom Kühlwasser getrennt wird.

    Im Rahmen einer Abschlussarbeit soll der Verschleiß an der Lochplatte und den Granuliermessern bei unterschiedlichen Werkstoffpaarungen ermittelt werden. Die tribologischen Eigenschaften sollen im Labormaßstab ermittelt und anschließend im Versuch verifiziert werden.

    Erwartete Qualifikationen

    Voraussetzung für die Einstellung ist die gültige Immatrikulation in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang. Sie interessieren sich für Kunststoffe, arbeiten gerne praktisch und haben bereits erste Erfahrung im Bereich der Werkstoffherstellung und -prüfung. Sie sind in der Lage im Team oder selbstständig, verantwortungsbewusst zu arbeiten. Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft und Flexibilität zeichnen Sie aus.

    Unser Angebot

    Wir bieten Ihnen eine vielfältige Tätigkeit, in der Sie an anwendungsorientierter Forschung im Bereich nachhaltiger und ökologischer Kunststoffe mitwirken können. Die Mitarbeit in unserem Team wird es Ihnen ermöglichen, in kurzer Zeit ein breites Spektrum an fachlichen Erfahrungen zu gewinnen. Wir setzen auf eine offene und kollegiale Arbeitsatmosphäre und bieten Ihnen zudem viel Freiraum, um selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 09.04.2020 in elektronischer Form an die u.g. E-Mail-Adresse oder alternativ postalisch an:

    Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK)
    z. Hd. Frau Dr. Madina Shamsuyeva
    An der Universität 2
    30823 Garbsen

    Für Auskünfte steht Ihnen Frau Shamsuyeva (E-Mail: shamsuyeva@ikk.uni-hannover.de) zur Verfügung.

    Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.

  • Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum Thema „Potentiale und Grenzen der CT-Untersuchung von FVK“

    (ca. 30 Stunden/Monat nach Absprache)

    Am Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK) ist eine Stelle als Studentische Hilfskraft (m/w/d) zum Thema „Potentiale und Grenzen der CT-Untersuchung von FVK“ (ca. 30 Stunden/Monat nach Absprache) zum nächstmöglichen Termin befristet zu besetzen. Die ausgeschriebene Stelle bietet die Möglichkeit, erste Einblicke in moderne Methoden der Werkstoffprüfung zu erhalten. Die Anfertigung einer Studien-/Bachelorarbeit zu o.g. Thema wird ausdrücklich erwünscht und gefördert.

    Aufgabenbeschreibung

    Faserverbundkunststoffe (FVK) finden vielfältig Anwendung, vor allem im Leichtbau. Eine häufig in Industrie und Wissenschaft genutzte Untersuchungsmethode für FVK ist die Computertomographie (CT), mit der zerstörungsfrei die innere Materialstruktur 3-dimensional abgebildet werden kann.

    Es fehlen systematische Untersuchungen dazu, für welche Anwendungsfälle die CT geeignet ist und wo die Messmethode an ihre Grenzen stößt. Ziel der angebotenen Arbeit ist es, basierend auf einer umfangreichen Literaturrecherche einen Zusammenhang zwischen Probeneigenschaften (Material, Geometrie) und dem erzielbaren Informationsgehalt (Voxelauflösung, Materialkontrast, …) herzustellen. Die Ergebnisse sollen mit Ihrer Unterstützung in einen Reviewartikel zu den Potentialen und Grenzen der CT-Untersuchung von FVK einfließen.

    Erwartete Qualifikationen

    Voraussetzung für die Einstellung ist die gültige Immatrikulation an einer deutschen Hochschule in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang. Sie interessieren sich für moderne Messmethoden und haben Erfahrung in der webbasierten Literaturrecherche. Gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden erwartet. Vorerfahrungen mit der Literaturverwaltungssoftware Citavi sind von Vorteil. Sie sind in der Lage im Team oder selbstständig verantwortungsbewusst zu arbeiten. Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft und Flexibilität zeichnen Sie aus.

    Unser Angebot

    Wir bieten Ihnen eine vielfältige Tätigkeit, in der Sie an anwendungsorientierter Forschung im Bereich von polymerbasierten Hochleistungswerkstoffen mitwirken können. Die Mitarbeit in unserem Team wird es Ihnen ermöglichen, in kurzer Zeit ein breites Spektrum an fachlichen Erfahrungen zu gewinnen. Wir setzen auf eine offene und kollegiale Arbeitsatmosphäre und bieten Ihnen zudem viel Freiraum, um selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 16.04.2020 in elektronischer Form an die u.g. E-Mail-Adresse oder alternativ postalisch an:

    Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK)
    z. Hd. Herrn Dr. Florian Bittner
    An der Universität 2
    30823 Garbsen

    Für Auskünfte steht Ihnen Herr Bittner (E-Mail:bittner@ikk.uni-hannover.de) zur Verfügung.

    Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.

EXTERNE ANGEBOTE

  • Abschlussarbeit zum Thema experimentelle Validierung kurzfaserverstärkter Kunststoffe (Volkwagen AG)

    Ihr Arbeitsumfeld

    Die Methodenentwicklung der Technischen Entwicklung beschäftigt sich unter anderem mit Finite-Elemente-Methoden (FEM) zur Fahrzeugentwicklung. Eine klassische Herausforderung ist die Modellierung des Verhaltens der im Automobilbau verwendeten Materialien. Die entwickelten Berechnungsmethoden werden intern für die virtuelle Funktionsauslegung bereitgestellt. Typische Anwendungen sind Simulationen von Crash und Insassenschutz.

    Ihre Aufgaben

    Für die Berechnung kurzfaserverstärkter Kunststoffe werden Validierungsversuche anhand realer Bauteile durchgeführt. Daraus ergeben sich die Aufgaben:

    • Konstruktion von Probenhalterungen für die Durchführung von Bauteilversuchen
    • Durchführung und Auswertung von Validierungsversuchen
    • Simulation des experimentellen Aufbaus anhand bestehender Modelle
    • Unterstützung bei der Methodenentwicklung zur Simulation kurzfaserverstärkter Kunststoffe

     

    Ihre Qualifikationen

    • Studierende der Ingenieurswissenschaften
    • Gute Kenntnisse in Konstruktionstechnik, CAD-Software und Versuchsdurchführung
    • Grundkenntnisse zu Faserverbundwerkstoffen und technischer Mechanik, FEM wünschenswert
    • Grundkenntnisse in der Bedienung von Matlab und Excel
    • Selbstständige Arbeitsweise / Verlässlichkeit
    • Einsatzbereitschaft / Eigeninitiative
    • Gute bis sehr gute Studienleistungen
    • Einsatzdauer: 6 Monate oder länger

     

    Folgende Dokumente reichen Sie bitte mit Ihrer Bewerbung ein:

    • Lebenslauf
    • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung und Notenspiegel
    • Bei einem Pflichtpraktikum zusätzlich eine Bescheinigung der Hochschule

    Weitere Informationen

    Diese Stelle ist bei der Volkswagen AG in Wolfsburg zu besetzen.

    Ein Einsatz ist möglich ab: 08.06.2020

    Referenzcode: E-781/2020

    Ihre Fragen beantwortet Herr Fabian Wenzel unter der Telefonnummer +49-5361-9-28743

    Abschlussarbeit zum Thema experimentelle Validierung kurzfaserverstärkter Kunststoffe
    PDF, 841 KB