Studium
Studien- & Abschlussarbeiten

Studien- & Abschlussarbeiten

Hinweis

Das IKK bietet interessierten Studierenden diverse Themen für Bachelor-, Studien- und Masterarbeiten sowie Stellen als studentische Hilfskraft (HiWi m/w/d) in den Bereichen Kunststofftechnik und Recycling, Kunststoffanalytik, Materialprüfung und Nachhaltigkeitsbewertung an. Die aktuellen Ausschreibungen zu studentischen Arbeiten werden u. a. auf dieser Seite veröffentlicht.


Darüber hinaus können Sie gerne eine Initiativbewerbung mit Ihrem Lebenslauf, Motivationsschreiben und Notenspiegel an die jeweilige Bereichsleitung senden. Bitte beachten Sie, dass nachweisliche Vorkenntnisse und/oder praktische Erfahrungen in relevanten Bereichen, bspw. durch Praktika, Ausbildung, Studium oder Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des IKK bei einer Initiativbewerbung ausdrücklich erwünscht sind. 

  • Bachelor-/Master-/Studienarbeit (m/w/d): Simulative und experimentelle Untersuchung turbulenter Strömung in Kühlkanälen in Spritzgusswerkzeugen

    Hintergrund und Aufgabenstellung

    Die Zykluszeiten im Spritzgussprozess werden hauptsächlich von den Kühlzeiten der Schmelze im Werkzeug bestimmt. Im Hinblick der Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Produktivität ist dementsprechend das Ziel die Dauer der Kühlzeiten zu minimieren. Ein Ansatz dafür ist die Erzeugung von turbulenter Strömung innerhalb der Kühlkanälen des Spritzgießwerkzeugs durch die Strukturierung der Bohrungswände. Im Gegensatz zur laminaren kann durch die turbulente Strömung ein Vielfaches der Wärmeenergie abgeführt werden und so die Kühlzeit minimiert werden.

    Im Rahmen dieser Bachelor-/Studienarbeit wird die Wärmeabfuhr in einem Kühlkanal mit einem bestehenden Simulationsmodell untersucht. Mit Hilfe einer Thermokamera wird anschließend der Einfluss in einem Spritzgusswerkzeug durch Analogieversuche analysiert. Durch die Variation von Parametern (Temperatur, Volumenstrom, Druck, Kühlmedium) wird der Einfluss geometrischer Strukturen im Kühlkanal auf die Wärmeübertragung untersucht.

    Das Projekt, wird mit dem Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) zusammen durchgeführt.


    Voraussetzungen

    • Interesse an experimenteller und theoretischer Arbeit
    • Vorkenntnisse im Umgang mit ANSYS (oder vergleichbare Software) und Strömungssimulation von Vorteilen aber nicht notwendig
    • Strukturiertes, motiviertes und selbständiges Arbeiten


    Startzeitpunkt

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    Du hast Interesse an dem Thema? Dann melde dich bei mir oder schicke direkt deine Bewerbungsunterlagen an mehrens@ikk.uni-hannover.de!

    Bei Interesse melde dich gerne bei

    Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK)
    Felix Mehrens, M.Sc.
    0511/762-13398
    mehrens@ikk.uni-hannover.de

    Download

    BA_SA_Simulative_und_experimentell_Untersuchung_turbulenter_Stroemung__B3_Wg2.pdf
    PDF, 835 KB
  • Bachelor-/Studienarbeit (m/w/d): Charakterisierung der Shredderleichtfraktion aus der Automobilverwertung, mit dem Fokus auf der Trenn- und Sortierbarkeit für das mechanische Recycling

    Hintergrund und Aufgabenstellung

    Die Entsorgung von Altfahrzeugen ist durch die EU-Altfahrzeugverordnung geregelt, um die Umweltauswirkungen von Altfahrzeugen zu reduzieren und das Recycling von Altfahrzeugen zu fördern. Ziel ist es, eine Mindestquote von wiederverwendbaren und recycelbaren Materialien in neuen Fahrzeugen zu erreichen und gefährliche Substanzen zu reduzieren. Durch diese Maßnahmen soll die nachhaltige Nutzung von Ressourcen gefördert und die Umweltbelastung reduziert werden.

    Die Shredderleichtfraktion besteht aus den leichteren Materialien, die während des Shredderprozesses nach der Demontage der Altfahrzeuge abgeschieden werden. Ihr Aufkommen beträgt ca. 10-24 % der jährlichen Altfahrzeuge (ca. 53.265 t im Jahr 2020 laut BMUV [1]) und gilt derzeit als nicht recycelbar. Sie wird daher meist der Verbrennung zugeführt und bietet somit keine Möglichkeit für einen Wiedereinsatz im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

    Das Material der Shredderleichtfraktion setzt sich hierbei nicht nur aus Kunststoffen, sondern auch aus Textilien, Holz, Glas, Eisen- und Nichteisenmetallen zusammen. Außerdem erfordern Hybridbauteile und Kontaminationen (z.B. durch Betriebsstoffe) weitere Vorbehandlungsschritte. Der hohe Anteil an schwarzem Material erschwert hierbei die Sortierung der Kunststofffraktion mittels Nahinfrarotspektroskopie.

    Um die in der Shredderleichtfraktion enthaltene Kunststofffraktion einem Recycling zuführen zu können sind daher innovative Ansätze zur Vorbehandlung im Bereich der Trennung und Sortierung zu erarbeiten, welche im Rahmen dieser studentischen Arbeit ausgearbeitet und umgesetzt werden sollen.


    Zielsetzung

    • Untersuchung und Charakterisierung der Shredderleichtfraktion aus der Automobilverwertung
    • Erarbeitung verschiedener Trenn- und Sortierkonzepte anhand der Ergebnisse der Charakterisierung
    • Validierung der erarbeiteten Trenn- und Sortierkonzepte
    • Schriftliche Ausarbeitung


    Dein Profil

    • Zuverlässige, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
    • Interesse & Spaß am theoretischen sowie praktischen wissenschaftlichen Arbeiten
    • Idealerweise Vorkenntnisse im Bereich der Kunststofftechnik und Kunststoffanalytik


    Startzeitpunkt

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    Die Arbeit soll in engem Kontakt mit dem Betreuer am IKK durchgeführt werden.

    Du hast Interesse an dem Thema? Dann melde dich bei mir oder schicke direkt deine Bewerbungsunterlagen an rode@ikk.uni-hannover.de!

    Bei Interesse melde dich gerne bei

    Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK)
    Niklas Rode, M.Sc.
    0511/762-13168
    rode@ikk.uni-hannover.de

  • Studien-/Abschlussarbeit (m/w/d): Mechanisches Recycling von Textilfasern

    Am Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK) ist eine Studien- oder Abschlussarbeit (m/w/d) zum Thema "Mechanisches Recycling von Textilfasern" zum nächstmöglichen Termin zu vergeben. Die ausgeschriebenen Studien-/Abschlussarbeiten bieten die Möglichkeit, erste Einblicke in das wissenschaftliche und industrielle Arbeiten im Bereich Recycling von Textilien und Kunststoffen zu erhalten. Die Umset­zung der Tätigkeit erfolgt am IKK (Garbsen).

    Aufgabenbeschreibung

    Im Jahr 2018 wurden insgesamt 107 Millionen Tonnen Fasern für diverse Textilbranchen hergestellt. Polyesterfasern machen mehr als 50 % dieser Menge aus. Dabei werden synthetische Fasern in der Regel nicht in reiner Form verwendet, sondern in Kombination mit anderen Fasern in Mischgeweben oder Mischtextilien. Aktuell werden insgesamt weniger als 1 % der hergestellten Textilien zu hochwertigen Textilprodukten und nur ca. 12 % zu anderen Produkten recycelt. 
    Das Ziel der ausgeschriebenen Studien-/Abschlussarbeiten ist es, das Potential von diversen Ansätzen zum Recycling von unterschiedlichen Textilien zu evaluieren.

    Erwartete Qualifikationen

    Voraussetzung für die Einstellung ist die gültige Immatrikulation in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang. Nachweisliche Vorkenntnisse und/oder praktische Erfahrungen in Bereichen Kunststofftechnik, Recycling, polymerchemische Analytik bspw. durch Praktika, Ausbildung, Studium oder Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des IKK sind bei einer Bewerbung ausdrücklich erwünscht. Sie sind in der Lage im Team oder selbstständig, verantwortungsbewusst zu arbeiten. Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft und Flexibilität zeichnen Sie aus.

    Unser Angebot

    Wir bieten Ihnen eine vielfältige Tätigkeit, in der Sie an anwendungsorientierter Forschung im Bereich nachhaltiger und ökologischer Kunststoffe mitwirken können. Die Mitarbeit in unserem Team wird es Ihnen ermöglichen, in kurzer Zeit ein breites Spektrum an fachlichen Erfahrungen zu gewinnen. Wir setzen auf eine offene und kollegiale Arbeitsatmosphäre und bieten Ihnen zudem viel Freiraum, um selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form an die u. g. E-Mail-Adresse oder alternativ postalisch an:

    Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik (IKK)
    z. Hd. Frau Dr. Madina Shamsuyeva 
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    http://www.uni-hannover.de/jobs

    Für Auskünfte steht Ihnen Frau Shamsuyeva (E-Mail: shamsuyeva@ikk.uni-hannover.de) zur Verfügung.

Externe Angebote

  • Mercedes-Benz AG: Abschlussarbeit zum Thema "Kunststoffrezyklateinsatz in kühlmedienführenden Komponenten"

    Im Team Kühlung & Medienführung bei der Mercedes-Benz AG am Standort Sindelfingen ist eine Abschlussarbeit zum Thema "Kunststoffrezyklateinsatz in kühlmedienführenden Komponenten" zum nächstmöglichen Termin zu vergeben.

    Aufgabenbeschreibung

    In der Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung (RD) gestalten wir die Automobilgenerationen der Zukunft. Unser Team Kühlung & Medienführung beschäftigt sich mit Zukunftstechnologien auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft, es erwartet dich die Bearbeitung vielfältiger Aufgabenstellungen auf dem Fachgebiet der Kunststofftechnik:

    • Erkennen, Bewerten und Entwickeln neuer innovativer Werkstoff- und Verfahrenstechnologien zur Verwendung von recycelten (End-of-Life-)Kunststoffbauteilen
    • Absicherung der gewonnen Erkentnisse in einer ganzheitlichen Untersuchung und Bewertung von kreislauffähigen Materialkonzepten u.a. durch Bauteil- und Materialversuche
       

    Erwartete Qualifikationen

    Idealerweise bringst du Folgendes mit:

    • Hochschulstudium Fachrichtung Kunststoff- und Kreislauftechnik oder vergleichbar Werkstoffwissenschaften, Verfahrenstechnik oder Leichtbau
    • Kommunikations- und Teamfähigkeit, ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten, selbstbewusstes und lösungsorientiertes Auftreten, Begeisterungsvermögen für neue Herausforderungen, hohes Engagement und Einsatzbereitschaft
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkentnisse (mind. B2/C1)
    • Affinität zu neuen Technologien und aktuellen Entwicklungen in der Automobilindustrie
       

    Zusätzliche Informationen

    Ganz ohne Formalitäten geht es natürlich auch bei uns nicht. Daher bitten wir dich deiner Bewerbung einen Lebenslauf, aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mit Angabe des Fachsemesters, aktueller Notenspiegel, relevante Zeugnisse, ggf. Pflichtpraktikumsnachweis und Nachweis über die Regelstudienzeit (max. Gesamtgröße der Anhänge 6 MB) beizufügen.

    Du bist ein wissbegieriger und analytischer Kopf, hast Spaß daran dich mit Zukunftstechnologien zu beschäftigen? Dann bist du genau richtig im Team Kühlung & Medienführung bei der Mercedes-Benz AG am Standort Sindelfingen. Bewirb dich jetzt mit deinen Unterlagen für deine Abschlussarbeit bei uns!

    Mercedes-Benz AG
    Herr Peter Hager
    E-Mail: Peter.Hager@mercedes-benz.com
    Telefon: 0176 30989206