Felix Mehrens

Titelverleihende Universität: Leibniz Universität Hannover

Kooperation: KraussMaffei Extrusion GmbH

Titel des Promotionsvorhabens: Entwicklung einer Analyse- und Recyclingmethode zur Herstellung von zulassungsbedürftigen Kunststoffrezyklaten

Kurzbeschreibung des Promotionsvorhabens: Endliche Rohstoffe und der Klimawandel zeigen die Bedeutung eines bewussten Umgangs mit Wertstoffen. Dazu gehört eine funktionierende Kreislaufwirtschaft mit einem Recyclingsystem, in dem aus Kunststoffabfällen hochwertige Rezyklate gewonnen werden. Aus diesem Grund liegt ein besonderer Fokus bei der Entwicklung von mechanischen Recyclingmethoden auf der Entfernung von Kontaminationen aus Kunststoffabfällen. Alle Kontamination sind so weit zu reduzieren, dass von der Rezyklatverwendung keine gesundheitliche Gefahr für den Menschen ausgeht und alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Besonders müssen in sensiblen Anwendungsbereichen wie Kosmetikverpackungen, Spiel- und Sportgeräte, Textilien oder der Lebensmittelindustrie die flüchtigen und geruchsaktiven Stoffe aus dem Kunststoff entfernt werden, um eine negative Beeinträchtigung auf den Geruch oder Geschmack der Lebensmittel zu verhindern.

Im Rahmen der Dissertation soll deshalb ein Recyclingprozess für die Herstellung von zulassungsbedürftigen Kunststoffrezyklaten entwickelt werden. Aufbauend auf der Adaption und Weiterentwicklung von analytischen Methoden zur Bewertung der Prozesseffizienz sollen Methoden zur Steigerung der Rezyklatqualität identifiziert, entwickelt und optimiert werden.

Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Recyclingmethode, mit der es gelingt, aus einem definierten Inputstrom von Kunststoffabfällen ein Rezyklat herzustellen, welches behördliche und anwendungsspezifische Zulassungsanforderungen einhält.

 

© Bittner | IKK